Biotop Forum

Zurück   Biotop Forum > Süßwasser - Aquaristik > Besatzanfragen

Besatzanfragen Was passt in mein Becken?

Umfrageergebnis anzeigen: Haben Wasserwerte eine Bedeutung für Euch?
Ja 32 82,05%
Nein 6 15,38%
Noch nicht damit beschäftigt 1 2,56%
Teilnehmer: 39. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

    #46
Alt 11.02.2015, 20:49
Linda
 
Registriert seit: 23.01.2005
Ort: Wien
Standard

Zitat:
Zitat von eumel6 Beitrag anzeigen
Wasserwerte sind absolut wichtig.
...
Beispiel pH 4 oder auf der anderen Seite pH 10 liegen bereits jenseots von gut und böse für unsere einheimischen Fische.
Also, Jo, ganz ernst kannst du das jetzt nicht meinen...

Wie gelangt jemand - ohne vorher zu pantschen - zu derartigen Werten? Und wenn er/sie pantscht, dann sollte er vorher schon wissen was er tut. Gottlob leben wir nicht in den USA, wo der Hersteller einer Waschmaschine haftbar gemacht wird, wenn er in der Bedienungsanleitung nicht schreibt, dass das Gerät für Haustiere nicht verwendet werden darf.

Mit einem vernünftigen Zugang zur Aquaristik kann man auf das Testen zum Großteil verzichten. Ich kenn kein Leitungswasser in Österreich, das zur Haltung tropischer Aquarienfische absolut ungeeignet wäre. Es sei denn, es kommt zu Unfällen bei der Wasserversorgung, aber dann werden die Bewohner der betreffenden Gegenden sowieso von den Gesundheitsbehörden gewarnt. Und gegen Chlor im Wasser helfen Aufbereitungsmittel wie AquaSafe. Aber Cl misst eh keiner, oder?

lg
Linda

PS/Edit: Und ja, ich schau auch nicht jedes Mal wenn ich ins Auto steig, ob es einen Platten hat. Wenn es den bekommt merkt man das sowieso.

Das ist in der Aquaristik ja nicht anders. Die Newcomer müssen erkennen können, wenn was schief läuft, bevor Gröberes passiert. Dazu braucht man auch als Anfänger nicht zu allererst Wassertests.
__________________
www.placetogo.to
Linda ist offline   Mit Zitat antworten
    #47
Alt 12.02.2015, 21:38
eumel6
 
Registriert seit: 19.07.2004
Standard

Hallo,

Zitat:
Also, Jo, ganz ernst kannst du das jetzt nicht meinen...
Es ist brutalster Ernst.
Bleiben wir bei den Reifen. Was kostet mich eine optische Kontrolle der Reifen.
Oft komme ich von derr Beifahrerseite - 10 sec draufgucken
Dann steige ich ja von derr Fahrerseite ein - wieder 10 sec Kontrollblick.
Macht einen Zeitaufwand von 20 sec. Aber dieser Zeitaufwand wird vehement bekämpft oder nicht. Obwohl eigentlich beigebracht in der Fahrschule.
Und genauso ist es in der Aquaristik. Wasserwerte werden genauso bekämpft. Beim Auoto muss ich durch die Fahrschule durch - bei der Aquaristik interessiert im Prinzip keinen der Sachkundenachweis.
Hart ausgedrückt, Leute, die die Bedeutung von Wasserwerten ablehnen, dürften gar keine Fische halten.
Ein Neon macht den Abflug bei pH 9. Der Wasserversorger darf Wasser mit einem pH 9 zur Verfügung stellen. Das ist noch zulässig!

gruß jo
__________________
Bergwassergarnelenbecken (Anklicken für Details)
http://www.aquarium-profile.org/grap...bnails/219.jpg
eumel6 ist offline   Mit Zitat antworten
    #48
Alt 13.02.2015, 07:42
BernhardFJ
 
Benutzerbild von BernhardFJ
 
Registriert seit: 29.04.2014
Ort: Wien
Standard Wasserwerte

Hallo,
Ich bin ebenfalls der Meinung, daß das Thema Wasserwerte in den Foren übertrieben wird. Wichtig sind in der Reihenfolge die Temperatur, der PH, der KH und evt. noch der Nitritwert. Alle weiteren ist Hobby für die Wasserpantscher und nicht notwendig. Einzig allein ist wichtig, dass sich die Beckenbewohner wohlfühlen, dies sind man an deren Verhalten mit dem Auge und dazu braucht man keine ständigen Tröpfchentest.
Grüße
Bernhard
__________________
BKN
BernhardFJ ist offline   Mit Zitat antworten
    #49
Alt 13.02.2015, 10:59
Linda
 
Registriert seit: 23.01.2005
Ort: Wien
Standard

Zitat:
Zitat von eumel6 Beitrag anzeigen
Bleiben wir bei den Reifen. Was kostet mich eine optische Kontrolle der Reifen.
Oft komme ich von derr Beifahrerseite - 10 sec draufgucken
Dann steige ich ja von derr Fahrerseite ein - wieder 10 sec Kontrollblick.
Macht einen Zeitaufwand von 20 sec. Aber dieser Zeitaufwand wird vehement bekämpft oder nicht. Obwohl eigentlich beigebracht in der Fahrschule.
Hallo Jo,

gut, bleiben wir bei den Reifen: Ich hatte in den 30 Jahren, die ich ein Auto besitze, 2x einen Platten: Vor ein paar Jahren einen Platzer auf der Autobahn, und vor ein paar Monaten einen plötzlichen Druckverlust auf dem Weg vom Automechaniker(!) nach Hause.

Beide Male hätte es nix genützt, wenn ich vor Fahrtantritt auch eine halbe Stunde für die Kontrolle der Reifen aufgewendet hätte.

In diesem Sinn finde ich deinen Vergleich mit den Wasserwerten ansonsten durchaus passend

Zitat:
Wasserwerte werden genauso bekämpft.
Das stimmt doch nicht! Die Wasserwerte sind sowieso wie sie sind, kritisiert wird von mir lediglich die Anbetung, die ihnen - noch dazu undifferenziert - eine Bedeutung vor dem Interesse für die biologischen Zusammenhänge zugesteht.

Zitat:
Beim Auoto muss ich durch die Fahrschule durch - bei der Aquaristik interessiert im Prinzip keinen der Sachkundenachweis.
Auch das stimmt nicht. Nur: Wenn sich der Sachkundenachweis auf die Wassertests beschränkt, dann läuft tatsächlich was schief.

Zitat:
Hart ausgedrückt, Leute, die die Bedeutung von Wasserwerten ablehnen, dürften gar keine Fische halten.
Das, mein Lieber, werd ICH mir von dir sicher nicht vorschreiben lassen. Hart ausgedrückt.

Zitat:
Ein Neon macht den Abflug bei pH 9. Der Wasserversorger darf Wasser mit einem pH 9 zur Verfügung stellen. Das ist noch zulässig!
Wenn du uns jetzt noch verrätst, wie Wasser aus der Leitung (und sei's auch als relativ hartes Grundwasser) zu einem solchen pH kommen soll, dann reden wir noch einmal darüber.

Und ja: Norbert hat in seinem Wasserwedel-Thread erwähnt, dass er versuchsweise einmal ein Glas mit dieser Pflanze auf der Fensterbank stehen hatte, in dem er einen pH von 9,7 gemessen hat. Das erscheint mir zwar unwahrscheinlich hoch, hat seine Ursache aber mit Sicherheit in einem CO2-Defizit infolge der Assimilationstätigkeit der Pflanze. Ich glaub gar nicht, dass ein Neonsalmler unter diesen Umständen zu Tode kommen würde. Bei pH 9 infolge Zugabe von Na2CO3 kann ich's mir vorstellen.

Gruß
Linda
__________________
www.placetogo.to

Geändert von Linda (13.02.2015 um 11:07 Uhr).
Linda ist offline   Mit Zitat antworten
    #50
Alt 13.02.2015, 11:10
Norbert
 
Benutzerbild von Norbert
 
Registriert seit: 11.11.2010
Ort: Wien
Standard

Das Ganze droht sich zu einem Glaubenskrieg zu entwickeln, darum möchte ich etwas neutral vermitteln (ich habe übrigens nicht abgestimmt):

Natürlich haben die Wasserwerte eine Bedeutung. Das ist aber kein Grund für ständige Messungen, wenn alles stabil bleibt.

Meine Körpertemperatur zum Beispiel hat auch eine sehr große Bedeutung für mich, trotzdem verwende ich nicht täglich das Fieberthermometer!

Vor 50 Jahren gab es zum Messen außer einem Thermometer noch gar nichts, und man konnte trotzdem erfolgreich Aquarien halten.

Hoffentlich wird das jetzt nicht eine neuer Aufreger!

Liebe Grüße
Norbert
Norbert ist offline   Mit Zitat antworten
    #51
Alt 13.02.2015, 20:17
tinah
Moderator
 
Benutzerbild von tinah
 
Registriert seit: 07.01.2006
Ort: Wuppertal
Standard

Zitat:
[Meine Körpertemperatur zum Beispiel hat auch eine sehr große Bedeutung für mich, trotzdem verwende ich nicht täglich das Fieberthermometer!
__________________
LG
Tina (Mod für Teiche und Wasserpflanzen)

Geändert von Petute (13.02.2015 um 20:23 Uhr).
tinah ist offline   Mit Zitat antworten
    #52
Alt 17.02.2015, 00:44
Marc_Gregor
 
Benutzerbild von Marc_Gregor
 
Registriert seit: 16.02.2015
Standard Wasserparameter-deren Bedeutung

Moin,

um die Wichtigkeit der Wasserparameter bestimmen zu können, muss man erst einmal auf die Anatomie und Physiologie der Fische schauen.


Die Schleimhautanpassung spielt eine Rolle. Die Zusammensetzung der Schleimhaut ist an den Ph-Wert angepasst. Die Schleimhaut besteht aus Schleim und Makrophagen, die zum Immunsystem gehören. Wenn mehr Schleim produziert wird, ist die Konzentration der Makrophagen hypotonisch und das Immunsystem wird somit geschwächt. Dadurch kann es zu Sekundäererkrankungen kommen.
Jedoch ist die Macopolysaccharide (Schleimhaut) nicht genetisch festgelegt, sondern wird von verschiedenen Umweltfaktoren mit determiniert.

Die Keimdichte spielt auch eine Rolle. Bei niedrigem Ph-Wert sind weniger Keime im Wasser. Jedoch findet im Aquarium ein Wasserwechsel statt, wodurch die Keimdichte regelmäßig gesenkt wird.

Der osmotische Druck ist schon eher ein Problem. Das ist aber eher ein Thema bei der Gesamthärte und nicht bei der Karbonathärte.



Der osmotische Druck spielt bei Süßwasserfischen eine wichtige Rolle. Die Gesamthärte gibt nämlich an wie viele Salze, beziehungsweise wie viele Ionen im Wasser sind.
Im Fisch selbst ist die Konzentration hypertonisch. Außen ist die Konzentration hypotonisch. Es diffundiert also Wasser in den Fisch, damit beide Konzentrationen isotonisch werden.
Jedoch muss der Fisch einen gewissen Salz-/Ionengehalt beibehalten.
Also wird Wasser in Form von Urin durch die Nieren ausgeschieden.
Weichwasserfische haben Chloridzellen, die Ionenpumpen enthalten. Dadurch wird Salz in den Fisch gepumpt.
Wenn dieser Weichwasserfisch nun in härterem Wasser lebt, diffundiert weniger Wasser in ihn hinein. Dieses Wasser enthält jedoch mehr Ionen. Zusätzlich pumpen die Chloridzellen aber noch Ionen in den Fisch. Der Fisch enthält nun zu viel Ionen und zu wenig Wasser.
Die Nieren arbeiten weniger. Jedoch bilden sich Mineralien aus Kalcium und Magnesium, die sich dort festsetzen, was zu Nierensteinen führt.
Auf Dauer ist dies also schädlich.
Ein Fisch, der aus hartem Wasser kommt besitzt diese Ionenpumpen nicht.
Setzt man solch einen Fisch nun in weicheres Wasser, diffundiert mehr Wasser in ihn hinein. Dieses überschüssige Wasser muss er dann über die Nieren wieder ausscheiden. Dabei scheidet er jedoch auch Ionen aus.
Er leidet schließlich unter Stress und ist schneller gegen Krankheiten anfällig.

Natürlich ist auch der Stickstoffkreislauf wichtig. Ammoniak und Nitrit sind schon in kleinsten Mengen giftig.


jeder Wert ist in dem Sinne wichtig, da alles als Ökosystem ineinander und miteinander funktioniert.
Gewissen Werten muss man mehr Beachtung schenken als anderen.

Letztendlich kommt es natürlich auch auf die Fische an.

Es gibt Arten, wie beispielsweise Uaru fernandezyepezi, die sind überhaupt nicht tolerant in diesem Hinblick. Es gibt aber auch Arten, die sind den Wasserwerten gegenüber sehr tolerant.

Das kommt aber auch stark auf das jeweilige Biotop Habitat an.
Marc_Gregor ist offline   Mit Zitat antworten
    #53
Alt 15.03.2015, 18:54
Janneline
 
Registriert seit: 31.10.2007
Standard

Zitat:
Zitat von eumel6 Beitrag anzeigen
...
Beispiel pH 4 oder auf der anderen Seite pH 10 liegen bereits jenseots von gut und böse für unsere einheimischen Fische.
...
Zitat:
Zitat von Linda Beitrag anzeigen
Also, Jo, ganz ernst kannst du das jetzt nicht meinen...
Wie gelangt jemand - ohne vorher zu pantschen - zu derartigen Werten?
Hallo Ihr,

@ Linda, an solche Werte bin ich zwar noch nicht ganz, aber schon beinahe herangekommen! (Nicht ich, sondern das Wasser in meinen Becken , das war in meinen Anfängerzeiten.

Fall 1: PH-Sturz: Meine Apfelschnecken vermehrten sich in einem 126 l-Becken und wuchsen fröhlich heran. Trotz regelmäßiger Wasserwechsel (alle 2-3 Wochen) war mir der enorme Mineralstoffverbrauch für die Gehäusebildung der Schnecken nicht so klar. Eines Tages maß ich KH =0 und PH=5. Da ging mit ein Licht auf! Von da an gab es regelmäßig zermörserte Eierschalen im Becken, das hat die KH stabilisiert.

Fall 2: PH-Sprung:
Während einer Zeit der Renovierung und Umstrukturierung hatte ich einige Becken dicht bepflanzt und mit vielen Garnelen den Sommer über in den Garten ausgelagert (natürlich beschattet). Die Pflanzen wuchsen enorm, haben aber wohl alles CO2 verbraucht und das Wasser bekam PH-Werte über 9.

Geht alles, ganz natürlich

LG Janne
Janneline ist offline   Mit Zitat antworten
    #54
Alt 15.03.2015, 21:05
Linda
 
Registriert seit: 23.01.2005
Ort: Wien
Standard

Hallo Janne,

KH im nicht nachweisbaren Bereich ist schon extrem, stimmt. Es wundert mich ein bissl, dass die Schnecken nicht schon früher Kalkmangelerscheinungen gezeigt haben. In meinem Strömungsbecken wohnen zwar keine Apfelschnecken, aber doch jede Menge Posthörnchen und Blasenschnecken. Ihr Gehäuse ist vielleicht nicht ganz so hart wie das von denen, die in Leitungswasser gehalten werden, aber Mangelschäden kann ich bei denen auch nicht erkennen.

In diesem Becken hab ich bis jetzt nie die Werte gemessen, weil es augenscheinlich gut läuft. Nun aber wollt ich's wissen und hab soeben KH und pH getestet: KH 5,5°, pH 8.

Das Aquarium ist dicht bepflanzt und mit Quarzsand aus dem Baumarkt sowie Flußkiesel eingerichtet. Die haben genauso wie das Bodensubstrat einen geringen Kalkanteil, das ist vermutlich der Grund für die ausreichende Pufferwirkung, auch wenn ich Wasserwechsel in diesem Becken ausschließlich mit Osmosewasser durchführe.

Damit möcht ich die von dir gemessenen Werte nicht infrage stellen, aber wie gesagt: KH 0 ist bedenklich, und ich muss zugeben, dass ich das nicht erwarten würde.

Der pH von 9+ hingegen erscheint mir unter den von dir geschilderten Umständen durchaus plausibel. Aber ich glaub trotzdem nicht, dass ein Neonsalmler - da bin ich wieder bei dem von dir zitierten Beitrag von jo -sterben würde, wenn dieser pH allein aufgrund eines CO2-Defizits zustande kommt. Und bis pH 10 ist es schon noch ein weiter Weg, der Wert ist ja nicht linear, sondern exponenziell. Die in diesem Zusammenhang für mich wesentliche Frage ist, ob die Haltung in einem derart lichtdurchfluteten Aquarium für Neons wirklich artgerecht ist.

Egal: Ich hab zur Kenntnis genommen, das die älteren Hasen hier mit der Meinung in der Minderheit sind, den Wasserwerten würde eine zu hohe Bedeutung zugemessen. Ein bissl beruhigt's mich noch, dass auch anerkannte Fachleute wie Olaf Deters diese Ansicht teilen, aber auch Herr Deters ist ja schon jenseits der 20 :-)

Liebe Grüße
Linda
__________________
www.placetogo.to

Geändert von Linda (15.03.2015 um 21:13 Uhr).
Linda ist offline   Mit Zitat antworten
    #55
Alt 05.06.2015, 11:18
Yihimu
 
Registriert seit: 01.04.2015
Standard

Natürlich haben Wasserwerte eine Beduetung. Schlechte Werte sind schlecht für meine Fischis. Merkt man es früh genug, kann man noch gegensteuern. Im Süßwasseraquarium ist es vielleicht nciht ganz so dramatisch wie wie im Teich oder bei Salzwasser, aber auch da prüfe ich mindestens einmal im Monat die Quali mit einem Schnelltest.
Yihimu ist offline   Mit Zitat antworten
    #56
Alt 14.10.2015, 23:23
Smurfi
 
Registriert seit: 14.10.2015
Ort: Dortmund
Standard

Hi,

Wasserwerte sind nicht unwichtig.


Ich weiss, dass wir hier eine Gh 8 und eine Kh 6 aus dem Hahn bekommen.

Und damit bin ich in einem Bereich, wo mich dann nur noch interessiert, ob ich Frickelfische habe, sprich mit VE verschneide oder nicht.


Aber Wasserwerte messen und machen und tun, tue ich schon lange nicht mehr.

LG
Annette

P.s.:
Hi Jo!
Smurfi ist offline   Mit Zitat antworten
    #57
Alt 18.10.2015, 10:47
Linda
 
Registriert seit: 23.01.2005
Ort: Wien
Standard

Hallo ihr,

wenn ich mir das Umfrageergebnis so anschau, dann fällt auf, dass - wenig überraschend - Newcomer bisher ausnahmslos mit 'Ja' geantwortet haben. Ich nehm an, dass die aus diesem Grund auch regelmäßig Wassertests benützen.

Was mich in dem Zusammenhang interessiert: Welche Maßnahmen ergreift ihr, wenn die Testergebnisse von den Werten abweichen, die euch als richtig empfohlen wurden?

Also was tut ihr z.B. wenn der Test pH 8 anzeigt, die Empfehlung aber auf 6,5 bis 7 lautet?

Ganz generell würd mich interessieren, welche Werte ihr überhaupt testet.

Die Fragestellung ist halt sehr unglücklich gewählt. Alex: Für eine Doc-Arbeit würd's net reichen

Liebe Grüße
Linda
__________________
www.placetogo.to
Linda ist offline   Mit Zitat antworten
    #58
Alt 08.01.2016, 17:41
Petute
Administrator
 
Benutzerbild von Petute
 
Registriert seit: 10.01.2004
Ort: Himberg/Wien
Standard

Hallo Linda,

ich bin zwar kein Neuling, aber ich würde bei einem Testergebnis, welches mir komisch vorkommt, zuerst den Test wiederholen...vielleicht hab ich mich ja vertröpfelt oder was auch immer...

Danach würde ich abwägen, wie "schlimm" das Ergebnis tatsächlich ist und entsprechend handeln.
Wäre es zB der Nitritwert in einem vollbesetzten Aquarium, würde ich schleunigst Wasserwechseln.....usw

Wenn ich mit den Messwerten nichts anfangen kann, würde ich in einem seriösen Forum um Hilfe bitten...
__________________
liebe Grüße,

Maria

Artikel-Archiv

"Von den Geschwätzigen habe ich das Schweigen gelernt.
Von den Intoleranten, die Toleranz
und von Unfreundlichen die Freundlichkeit.
Ich sollte diesen Lehrern nicht undankbar sein! " Kahlil Gibran
Petute ist offline   Mit Zitat antworten
    #59
Alt 18.01.2016, 20:38
Linda
 
Registriert seit: 23.01.2005
Ort: Wien
Standard

Zitat:
Zitat von Petute Beitrag anzeigen
ich bin zwar kein Neuling
Liebe Maria,

genau darum aber ging's mir. Genauer gesagt um die aquarienchemischen Kenntnisse, die für die Interpretation eines Testergebnisses nötig sind.

Ich bin aber sicher, dass die Newcomer nach der Abstimmung gleich weitergezogen sind

Liebe Grüße
Linda
__________________
www.placetogo.to
Linda ist offline   Mit Zitat antworten
    #60
Alt 17.07.2016, 22:35
Gastropode
 
Registriert seit: 17.07.2016
Standard

Zitat:
Mit ein bissl Erfahrung merkt man mit einem kurzen Blick ins Aquarium, ob die Biologie funktioniert oder nicht. Das halt ich für wichtiger als die Konzentration auf pH. KH, GH NO2, NO3, PO4 etc.
Ich sehe das ähnlich. Wassserwerte sind schon wichtig, aber man sollte sich nicht zu sehr darauf fixieren. Wichtiger ist es, das Aquarium genau zu beobachten und ein Gefühl dafür zu bekommen. Und zu viel "Wasserpanscherei" konnte ich mich nie motivieren. Ich passe lieber den Fischbesatz dem Leitungswasser an als umgekehrt.
__________________


nano-aquarium-tipps.de
Gastropode ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
mal eine Neue Wasserwerte Debatte Enrico Rudolph Süßwasser 61 02.05.2008 22:19
vielleicht hat jemand von euch eine Ahnung B. Fische, Amphibien, Insekten & Co 9 14.08.2006 21:09
meine Kornnattern haben eine etwas größere "Wohnung&quo Helga Reptilien 4 18.04.2005 00:24
Wieviel l/h soll eine Luftpumpe bei einen Mattefilter haben? fee Technik 10 06.10.2004 22:58
Wasserwerte und Wasserinhaltsstoffe - eine kurze EInführung Anton_Gabriel Chemie, Mikroskopie, Zellbiologie 7 02.03.2004 00:20


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
vBulletin Style by: vbdesigns.de