Biotop Forum

Zurück   Biotop Forum > Artikel Archiv > Terraristik > Informationen zu Reptilien & Amphibien

Thema geschlossen

    #1
Alt 25.03.2008, 06:59
Standard Hemipenisvorfall- was man tun kann von minidrache

Hallo meine Lieben,

aus leider aktuellem Anlass, habe ich wieder mal was dazugelernt. Vielleicht kann euch das ja auch nützen (jedoch hoffentlich nie notwendig):

Mein Gecko durfte vor einigen TAgen nach der Winterpause wieder mit seinem Mädchen zusammen. Es sind keine 5 Minuten vergangen, hat er seinen Frühlingsgefühlen schon freien Lauf gelassen :-)
Nach der Paarung, ich weiß nicht, was da genau passiert ist, konnte er seinen Hemipenis nicht mehr einziehen. Als ich das entdeckt habe, war der schon ziemlich groß geschwollen.

Zum Glück hat mein Tierarzt eine Notfallnummer und mir Folgendes empfohlen:

Sofortmaßnahmen:Schwellung mindern und versuchen, den Hemipenis wieder reinzudrücken
1. Hemipenis kühlen, damit die Schwellung zurückgeht. In kühles Wasserbad setzen oder mit gekühltem feuchten Tuch betupfen
2. mit kühlem Wasser ansprühen
3. geht die Schwellung ausreichend zurück: mit Wattestäbchen versuchen, das Gewebe hineinzudrücken. Dabei kann ruhig fester drücken.
4. Noch eine Methode, um die Schwellung zu minimieren: den Hemipenis mit Zuckerwasser "beschwappen". Hat man jedoch damit auch keinen Erfolg, dann muss man das Zuckerwasser natürlich gründlich abspülen. Bleibt das Gewebe nämlich außerhalb des Körper, soll eben keine Flüssigkeit entzogen werden.
Jedenfalls KEIN Salzwasser verwenden!!


Wenn das alles nichts nutzt, bis zum ehestmöglichen TA-Termin alle 2-3 Stunden den Hemipenis mit Paraffinöl aus dem Kühlschrank einpinseln, um eine Austrocknung zu verhindern.
Die Luftfeuchtigkeit möglichst hoch halten und die Temperatur niedrig (also Lampe aus).
Bodengrund raus oder abdecken mit Zeitung bzw Küchenrolle.

Beim Tierarzt:
1. weiterer Versuch den Hemipenis wieder reinzukriegen
2. geht das nicht, bleibt nur mehr die Amputation. Dazu bekommt das Reptil eine Narkose, die Wunde wird vernäht und danach gibts Antibiotika.
Überlebenschancen sind recht gut, wenn das Gewebe nicht ausgetrocknet, infiziert, nekrotisch..ist. Ein Risiko bleibt natürlich immer durch das Narkosemittel.

Mein spezieller Fall:
Mein Kronengeckomännchen konnte den Hemipenis nicht mehr selbständig einziehen. Über NAcht habe ich zwar geschafft, dass die Schwellung ein wenig zurückgegangen ist und das das Gewebe nicht ausgetrocknet ist bzw sich entzündet hat, jedoch blieb der Versuch den Penis wieder reinzubekommen erfolgslos.
Auch der Tierarzt hat es nicht geschafft und darum musste der Penis amputiert werden
Ich habe mich für eine örtliche Betäubung entschieden, da eine Vollnarkose ein größeres Risiko gewesen wäre.
Da nach 24h bzw 48 (bis heute) keine Infektion hinzugekommen ist und er sich die Naht auch nicht rausgezupft hat, schauts ganz gut aus für meinen Drachen.
Gefüttert werden darf er erst in ein paar Tagen wieder. Das ist wichtig, da jeder "Pressversuch" die Wunde bzw die Naht belastet. Da die Wunde doch Schmerzen verursacht, ist der Hunger aber eh nicht wirklich vorhanden. Wichtig ist auch, dass der Gecko immer seine Wohlfühltemperatur hat und viel trinkt (ansprühen).
Antibiotikum (Baytril) bekommt er 10 Tage lang je 1 ml. Dazu "patze" ich ihm in einer mühsamen Prozedur kleine Tropfen eines AB/Banane-Gemisches auf die Nase.
Sobald er wieder fressen darf, werde ich ihm Wachsmaden geben, in die ich vorher das AB reingespritzt habe (das hat damals, als der Gecko den Darmvorfall hatte, gut funktioniert)

Zum Antibiotikum:
Betonen möchte, dass AB nicht ganz unproblematisch sind. Baytril ist jedoch ein für Reptilien gut verträgliches Mittel.
Wichtig: fertig nehmen! Erstens weil man generell Resistenzen verhindern sollte und zweitens weil man ja nie weiß, ob das eigene Tier wieder einmal AB braucht!

So, so schaut das aus, 1 Woche später- nach erfolgreicher OP und Antibiotikabehandlung. Man sieht, dass die linke bzw untere Tasche etwas schrumpelig, weil "leer", aussieht. Aufpassen muss ich in Zukunft, wenn sich die Tasche "füllt". Das können Hautungsreste sein, aber auch "Schmutz".



liebe Grüße
Julia
Thema geschlossen


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hemipenisvorfall- was man tun kann Minidrache Krankheiten 5 20.03.2008 12:15
Minidrache beim Heimwerken Minidrache Technik & Einrichtung 8 03.07.2005 08:21


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
vBulletin Style by: vbdesigns.de