Biotop Forum

Zurück   Biotop Forum > Süßwasser - Aquaristik > Besatzanfragen

Besatzanfragen Was passt in mein Becken?

Umfrageergebnis anzeigen: Haben Wasserwerte eine Bedeutung für Euch?
Ja 31 81,58%
Nein 6 15,79%
Noch nicht damit beschäftigt 1 2,63%
Teilnehmer: 38. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

    #1
Alt 18.01.2015, 23:45
Doc
Moderator
 
Benutzerbild von Doc
 
Registriert seit: 09.01.2004
Ort: Wien
Standard Haben Wasserwerte eine Bedeutung für euch?

Hallo

Wie wichtig sind euch diese Dinge, Warum?, Wieso braucht man das?
__________________
MfG Doc

Eine Stimme sprach aus dem Chaos....
\" Lächle, es könnte schlimmer kommen. \"
Und ich lächelte Und es kam schlimmer
Doc ist offline   Mit Zitat antworten
    #2
Alt 19.01.2015, 08:46
hati80
 
Benutzerbild von hati80
 
Registriert seit: 11.01.2014
Standard

Hi,

Für mich haben Wasserwerte eine große Bedeutung, denn ich will meinen Fischen das bestmöglichste Umfeld bieten.
Ich denke das sollte an erster Stelle stehen, wenn man sich Tiere zulegt.

Mfg
Gerhard
hati80 ist offline   Mit Zitat antworten
    #3
Alt 19.01.2015, 10:20
Petute
Administrator
 
Benutzerbild von Petute
 
Registriert seit: 10.01.2004
Ort: Himberg/Wien
Standard

Hallo

Wasserwerte sind sicher von Bedeutung...Temperatur, PH-Wert, KH...das sind meines Erachtens zuerst die wichtigsten Parameter.
Allerdings kommen noch etliche andere Komponenten dazu, die auch oder genauso wichtig sind....Aquariumgröße, Vergesellschaftung, Futter, usw...

@Linda....warum hast du "nein" gestimmt?
__________________
liebe Grüße,

Maria

Artikel-Archiv

"Von den Geschwätzigen habe ich das Schweigen gelernt.
Von den Intoleranten, die Toleranz
und von Unfreundlichen die Freundlichkeit.
Ich sollte diesen Lehrern nicht undankbar sein! " Kahlil Gibran
Petute ist offline   Mit Zitat antworten
    #4
Alt 19.01.2015, 10:30
Linda
 
Registriert seit: 23.01.2005
Ort: Wien
Standard

Hi,

ich hab für nein gestimmt. Wasserwerte check ich dann, wenn was offensichtlich aus dem Ruder läuft. In der Regel schau ich mir dann die Nährstoffwerte NO3 und PO4 an. Aber die sind auch nur aussagekräftig im Zeitvergleich und unter Berücksichtigung des Nährstoffeintrags. Der Stoffwechsel der Aquarienbewohner ist schließlich auch relevant.

Ja, im Süßwasser mag es auch noch eine Rolle spielen, ob man Lebewesen aus so genannten Weichwassergebieten pflegt oder solche, die eher hartes Wasser mögen. Das halt ich aber für Fische weniger relevant als etwa für Garnelen und Pflanzen. Die meisten unserer Aquarienfische werden seit Generationen weit weg von ihren Heimatgewässern gezüchtet. Selbst Neon oder Diskus sind heutzutage nicht mehr auf extremes Weichwasser angewiesen, vor allem nicht bei der Haltung. Die Zucht ist ein anderes Thema, weil's da um die Keimbelastung geht.

Und der pH-Wert ist für mich überhaupt die am Wenigsten wichtige Größe, weil er im Süßwasser vom Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht bestimmt wird. Ohne Einflussnahme etwa durch CO2-Düngung oder übermäßige Torffilterung bewegt er sich, wenn man Leitungswasser verwendet, immer im verträglichen Bereich.

Insgesamt, denk ich, wird 'den' Wasserwerten viel zu viel Bedeutung beigemessen und in der Folge oft versucht, 'ideale' Werte herzustellen. Wasserpantscherei ohne entsprechende Kenntnisse in Chemie halt ich aber für riskant.

Mit ein bissl Erfahrung merkt man mit einem kurzen Blick ins Aquarium, ob die Biologie funktioniert oder nicht. Das halt ich für wichtiger als die Konzentration auf pH. KH, GH NO2, NO3, PO4 etc.

Sorry, Maria und Gerhard, aber da liegen unsere Ansichten doch ein Stück weit auseinander

Liebe Grüße
Linda
__________________
www.placetogo.to

Geändert von Linda (19.01.2015 um 10:37 Uhr).
Linda ist offline   Mit Zitat antworten
    #5
Alt 19.01.2015, 10:43
Petute
Administrator
 
Benutzerbild von Petute
 
Registriert seit: 10.01.2004
Ort: Himberg/Wien
Standard

Zitat:
Zitat von Linda Beitrag anzeigen
....
Mit ein bissl Erfahrung merkt man mit einem kurzen Blick ins Aquarium, ob die Biologie funktioniert oder nicht. Das halt ich für wichtiger als die Konzentration auf pH. KH, GH NO2, NO3, PO4 etc.

Sorry, Maria und Gerhard, aber da liegen unsere Ansichten doch ein Stück weit auseinander

Liebe Grüße
Linda
Ich glaub nicht, dass wir so weit auseinander liegen, Linda.
Nitrit sollte in einem stabil laufendem System nicht nacheisbar sein, Nitrat und Phosphat kann ich mit Wasserwechseln beeinflussen bzw verringern...

Trotzdem muss ich in einem heißen Sommer auf die Temperatur im Aquaium achten und gegebenenfalls senken und/oder Sauerstoff zuführen...

Zitat:
Und der pH-Wert ist für mich überhaupt die am Wenigsten wichtige Größe, weil er besonders im Süßwasser vom Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht abhängt. Ohne Einflussnahme etwa durch CO2-Düngung oder übermäßige Torffilterung bewegt er sich, wenn man Leitungswasser verwendet, immer im verträglichen Bereich.
PH, KH und GH sind zB für die Zucht wichtige Faktoren...diese Werte kann man auch mittels Zugabe von zB Osmosewasser beeinflussen...unser Leitungswasser hat eine KH von 14... da würde Torf oder CO2 nicht viel verändern...
__________________
liebe Grüße,

Maria

Artikel-Archiv

"Von den Geschwätzigen habe ich das Schweigen gelernt.
Von den Intoleranten, die Toleranz
und von Unfreundlichen die Freundlichkeit.
Ich sollte diesen Lehrern nicht undankbar sein! " Kahlil Gibran
Petute ist offline   Mit Zitat antworten
    #6
Alt 19.01.2015, 10:47
jochen
 
Registriert seit: 15.11.2009
Ort: Brunn am Gebirge
Standard

Hi
Ich brauch nen "jein" Button. drück aber auf Nein.
Grundsätzlich ist es schon wichtig zu wissen aus welchem Wasser unsere Pfleglinge stammen. Und ich benutze auch eine Osmoseanlage zur Wasseraufbereitung für meine Garnelen, um ihnen die Werte einzustellen die sie in der Natur vorfinden. Hatte davor auch den ein oder anderen Pflegling wo ich panschen mußte.
Aber, meiner Meinung nach kann der Großteil der im Zoogeschäft erworbenen Fische sehr gut in Normalen Leitungswasser gepflegt werden. Natürlich gibt's Ausnahmen.
Wichtiger finde ich einen guten Filter, die richtige Beckengröße und regelmäßige Wasserwechsel.
__________________
Lg. Jochen
jochen ist offline   Mit Zitat antworten
    #7
Alt 19.01.2015, 11:07
popimadame
 
Benutzerbild von popimadame
 
Registriert seit: 18.01.2015
Ort: Wien
Standard

wie oft ist ein wasserwechsel notwenig? jede woche und wieviel?

zb. bei einem 200L aquarium

heisst bei einem wasserwechsel kann man nie was falsch machen, es ist immer positiv?
popimadame ist offline   Mit Zitat antworten
    #8
Alt 19.01.2015, 11:15
Doc
Moderator
 
Benutzerbild von Doc
 
Registriert seit: 09.01.2004
Ort: Wien
Standard

Räusper, ehm doch man kann auch beim Wasserwechsel was falsch machen
Behaupte ich mal
__________________
MfG Doc

Eine Stimme sprach aus dem Chaos....
\" Lächle, es könnte schlimmer kommen. \"
Und ich lächelte Und es kam schlimmer
Doc ist offline   Mit Zitat antworten
    #9
Alt 19.01.2015, 11:43
jochen
 
Registriert seit: 15.11.2009
Ort: Brunn am Gebirge
Standard

Natürlich kann man das.
War ja auch nur ne Frage der Namenlosen.
__________________
Lg. Jochen
jochen ist offline   Mit Zitat antworten
    #10
Alt 19.01.2015, 11:50
Doc
Moderator
 
Benutzerbild von Doc
 
Registriert seit: 09.01.2004
Ort: Wien
Standard

EHm Jochen ,

Namenlos? erklär mal, sie hat doch einen Namen--> popimadame
__________________
MfG Doc

Eine Stimme sprach aus dem Chaos....
\" Lächle, es könnte schlimmer kommen. \"
Und ich lächelte Und es kam schlimmer
Doc ist offline   Mit Zitat antworten
    #11
Alt 19.01.2015, 11:51
jochen
 
Registriert seit: 15.11.2009
Ort: Brunn am Gebirge
Standard

Hi
Ein echter Name wäre doch schöner.
__________________
Lg. Jochen
jochen ist offline   Mit Zitat antworten
    #12
Alt 19.01.2015, 11:56
Doc
Moderator
 
Benutzerbild von Doc
 
Registriert seit: 09.01.2004
Ort: Wien
Standard

Ja ja Jochen,
aber das ist das Internet mit dem Recht sich ein Pseudonym zuzulegen, das ist doch Nett.
Spass beiseite, Also ein Wurst Käse Szenario wäre, der zb der 10 L Eimer rutscht aus der Hand und ergiesst sich über den Mittagstisch zB
wenn das Passiert hat man was falsch gemacht
__________________
MfG Doc

Eine Stimme sprach aus dem Chaos....
\" Lächle, es könnte schlimmer kommen. \"
Und ich lächelte Und es kam schlimmer
Doc ist offline   Mit Zitat antworten
    #13
Alt 19.01.2015, 14:25
Petute
Administrator
 
Benutzerbild von Petute
 
Registriert seit: 10.01.2004
Ort: Himberg/Wien
Standard

Zitat:
Zitat von popimadame Beitrag anzeigen
wie oft ist ein wasserwechsel notwenig? jede woche und wieviel?

zb. bei einem 200L aquarium

heisst bei einem wasserwechsel kann man nie was falsch machen, es ist immer positiv?
Vielleicht stellst du die Frage in einem Extrabeitrag...dann kann man das bestimmt besser ausdiskutieren...
__________________
liebe Grüße,

Maria

Artikel-Archiv

"Von den Geschwätzigen habe ich das Schweigen gelernt.
Von den Intoleranten, die Toleranz
und von Unfreundlichen die Freundlichkeit.
Ich sollte diesen Lehrern nicht undankbar sein! " Kahlil Gibran
Petute ist offline   Mit Zitat antworten
    #14
Alt 19.01.2015, 15:37
Linda
 
Registriert seit: 23.01.2005
Ort: Wien
Standard

Zitat:
Zitat von Petute Beitrag anzeigen
Ich glaub nicht, dass wir so weit auseinander liegen, Linda.
Nitrit sollte in einem stabil laufendem System nicht nacheisbar sein, Nitrat und Phosphat kann ich mit Wasserwechseln beeinflussen bzw verringern..
... wobei das mit dem Phosphat nicht immer so einfach ist, es überhaupt zu erkennen. Gell, Hati

Zitat:
Trotzdem muss ich in einem heißen Sommer auf die Temperatur im Aquaium achten und gegebenenfalls senken und/oder Sauerstoff zuführen...
Ja, da hast natürlich Recht. An die Temperatur hab ich beim Stíchwort Wasserwerte gar nicht gedacht. Ich glaub, dass in den Testkofferln gar kein Thermometer drinnen ist

Zitat:
PH, KH und GH sind zB für die Zucht wichtige Faktoren...diese Werte kann man auch mittels Zugabe von zB Osmosewasser beeinflussen ...
Fragt sich wozu's nötig ist, wenn man nicht züchten will.

Zitat:
unser Leitungswasser hat eine KH von 14... da würde Torf oder CO2 nicht viel verändern...
In Essling hatten wir vor allem im Sommer, wenn Grundwasser eingespeist wurde, eine noch deutlich höhere KH. Die Neons und Beilbäuche und was sonst noch an 'Weichwasserfischen' im Aquarium geschwommen ist hat's nicht gestört.

Beim Leitungswasser ist nach meinem Dafürhalten allenfalls der Nitratwert relevant, weil da die behördlichen Grenzwerte glaub ich bei 50 mg/l liegen, und das ist für die Aquaristik ein bissl viel. Ich kenn aber kein Gebiet, in dem derart gut gedüngtes Wasser aus der Leitung kommt. Wenn ich mich recht erinnere haben wir damals bei unserer Triops-Exkursion den Nitratwert in den Marchegger Triops-Pfützen bestimmt, und der war selbst in der Nähe bewirtschafteter Felder nicht besonders hoch.

Liebe Grüße
Linda
__________________
www.placetogo.to
Linda ist offline   Mit Zitat antworten
    #15
Alt 19.01.2015, 15:43
Linda
 
Registriert seit: 23.01.2005
Ort: Wien
Standard

Zitat:
Zitat von Doc Beitrag anzeigen
Ja ja Jochen,
aber das ist das Internet mit dem Recht sich ein Pseudonym zuzulegen, das ist doch Nett.
Hallo Alex,

das mag ja sein. Aber ich find es noch netter, zu Beginn des Posts eine Anrede und am Schluss eine Grußformel zu verwenden, die mit einem realen Namen endet. Das ist eine Frage der Umgangformen. Und ich freu mich, dass es nicht nur der alten Linda wichtig ist, sondern auch dem jungen Jochen.

Hier ist es halt OT.

Liebe Grüße
Linda
__________________
www.placetogo.to
Linda ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
mal eine Neue Wasserwerte Debatte Enrico Rudolph Süßwasser 61 02.05.2008 22:19
vielleicht hat jemand von euch eine Ahnung B. Fische, Amphibien, Insekten & Co 9 14.08.2006 21:09
meine Kornnattern haben eine etwas größere "Wohnung&quo Helga Reptilien 4 18.04.2005 00:24
Wieviel l/h soll eine Luftpumpe bei einen Mattefilter haben? fee Technik 10 06.10.2004 22:58
Wasserwerte und Wasserinhaltsstoffe - eine kurze EInführung Anton_Gabriel Chemie, Mikroskopie, Zellbiologie 7 02.03.2004 00:20


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
vBulletin Style by: vbdesigns.de