Biotop Forum

Zurück   Biotop Forum > Artikel Archiv > Garten & Teich > Tierwelt & Technik

Thema geschlossen

    #1
Alt 23.03.2008, 18:56
Standard Bau eines GFK-Teichs von tinah

Autor: Tina W.
Datum: August 2006

Fachbeitrag zum Bau eines GFK-Teichs

War ich bis vor kurzem noch der Überzeugung, dass es sich bei Teichen, die mit EPDM-Folie gebaut werden, um die Porsche-Version des Teichbaus handelt, so durfte ich nun durch Erwin, der mir auch dankenswerterweise seine Fotos zur Verfügung gestellt hat, den Ferrari unter den verschiedenen Teichbauversionen kennen lernen. Deshalb an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Erwin!

Vorab

Diese Teichbauanleitung ist eine verkürzte Version von WESENTLICHEN Punkten, die jeder Teichbauer vor Baubeginn berücksichtigen sollte! Lest euch deshalb im eigenen Interesse erstmal folgenden Link durch:
http://biotop-forum.at/cms_view_article,176.htm

Vorteile

Anhand der u. g. Fotos werdet ihr feststellen, dass man mit Flüssig-GFK sehr viel akkurater arbeiten kann, als mit jeder Teichfolie, da ihr absolut passgenau EUREN Teich modellieren mit kleinen und/oder größeren Pflanzbecken und -höhen könnt, weil

1. eben keine Falten beim Auslegen des Vlieses und der Folie entstehen.

2. dieses Material über viele Jahre hinaus unverrottbar (Auskleidung von Lebensmitteltanks und Großaquarien für Tiergärten) ist.

Keine Rohrkolbenart wird es schaffen, dieses Material mit seinen Wurzeln zu durchstoßen, so dass ihr auch Repositionspflanzen pflanzen könnt, von denen bei einem normalen Folienteich (selbst EPDM) eher abgeraten werden muss!

3. spätere Erweiterungen und Änderungen leicht sind. Mit einer Trennscheibe schneidet man das Becken auf und kann mit neuem Vlies und Harz dort übergangslos anschließen und weiter bauen.

4. man mit Kleber auch Steine fixieren kann.

Nachteil

Ein Ferrari ist vergleichsweise teuer!

Hier die Preise für den Selbstbau von 1 m² in einer Stärke von 2,8 mm auf der Grundlage von Polyester-TOP-Harz, einem flüssigen Kunststoff mit Glasgewebe-Verstärkung (die "flüssige" Folie):

2 Lagen Glasfaser-Spezial-Matte 450g/m² a`€ 3,08 /m²=€ 6,16
3 kg Polyester (HM2P), grau, braun, a`€ 3,85 /kg=€ 11,55
0,45 kg Deckanstrich, grau, braun a`€ 11,00 /kg=€ 4,95
0,07 kg Härter a`€ 11,00 /kg=€ 0,77
Gesamtpreis pro m²=€ 23,43
Normales Teichvlies ist jedoch NICHT berücksichtigt!

Arbeitsanleitung

Wie gehabt, grabt ihr erstmal euren Teich aus und nehmt euch mehr oder minder ein Beispiel an Erwins Teich. Er hat m. E. die Teichbauanleitungen sehr gelungen in die Praxis umgesetzt. Die Art und Weise, wie er die verschiedenen Pflanzbecken und -tiefen gesetzt hat, sind vorbildlich! Um die 30° Uferböschung nicht zu überschreiten, wurde mit zwei Latten ein Winkelmesser gebaut..Auf die horizontale Latte wurde eine Wasserwaage geklebt, um so im Zweifelsfall jederzeit die Grabungen überwachen zu können. (Teilweise sieht aufgrund der Perspektivenverzerrung der Kamera der Neigungswinkel, vor allen Dingen im unteren Teichbereich größer aus)



Seine Technik ist hinter der "römischen Ruine" verborgen, auf die hier aber nicht eingegangen werden soll. Vielmehr Aufmerksamkeit möchte ich aber auf die detaillierte Ausformung der Pflanzenbecken und den m. E. sehr gut gelösten Teichabschluss durch Drainagerohr in Betoneinbettung lenken:



Diese Teichabschlussversion ist nicht nur für einen GFK-Teich sinnvoll, sondern wäre auch ein adäquater Abschluss für jeden Folienteich, da er im Gegensatz zur Betonverschalung die dort entstehenden scharfen Kanten, die eine Folie durchschneiden können, durch Verrundung des Teichabschlusses ersetzt. Der Teichabschluss ist voll begehbar!! Solltet ihr Angst haben, dass er unter eurem Gewicht nachgibt (Drainagerohr wird eingedrückt), so tragt lieber etwas mehr GFK auf, aber eine 90 kg-Belastung ist mit normaler Schichtdicke ohne weiteres tragfähig.

Wichtig zu berücksichtigen ist, dass bei einem GFK-Teich keine scharfen Kanten bebaut werden dürfen. "Bierflaschen-Radius" gilt hier als Minimum! (Und den meisten Teichbauern wird dieses "Messinstrument" zur Verfügung stehen *gg*)

Nachdem also der Rohaushub steht, wird der Teich erst mit normalem Teich-Vlies zur Abgrenzung zwischen Erdreich und dem GFK-Teich dann zweifach mit Glasfasermatte ausgelegt:





Auf der ausgelegten Glasfasermatte kann dann, falls ihr einen zweiten Mann (oder eine zweite Frau habt) mittels einer normalen Malerwalze direkt die Grundierung (2K-Polyester-Harz) aufgetragen werden:



Es wird von oben nach unten gearbeitet. Nach 1 Stunde ist das Polyester-Harz so ausgetrocknet, dass es schon begehbar ist. Nach Abschluss des Teichrandes sieht der Teich schon wie folgt aus:



Nachdem der gesamte Teich so mit einer Schichtdicke von 2,8 mm ( = ein fetter Anstrich, d. h. die Walze nicht leerrollen, sondern immer mit genügendem Anstrich, also fetter Walze arbeiten) bearbeitet wurde, folgt der Deckanstrich. Um den Teich später so natürlich wie möglich aussehen zu lassen, wird auf den noch nassen Deckanstrich Sand gestreut:





Nach Trocknung des Anstriches (24 Std.) kann der Teichboden, am besten mit Verlegesand (eine Mischung aus Sand und braunem Lehm) aufgefüllt werden:



Jetzt müssen nur noch die Pflanzen eingesetzt und das Wasser eingelassen werden und ein knappes Jahr später sieht der Teich dann so aus:



Letztendlich ist dieser Teich vollkommen.

Es geht hier nicht um Geschmack, über den sich ja bekanntlich streiten lässt, sondern um die Umsetzung von der Theorie in die Praxis.

Bliebe noch zu überlegen, ob ein GFK-Teich wirklich um so vieles teurer ist als ein EPDM-Teich, da bei diesem ja noch ggf. Ufermatte hinzukäme, die ja auch nach Art und Ausführung einiges an Geld verschlingen kann.

LG
Tina
Thema geschlossen


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neueinrichtung eines Tanganjikabeckens M.Praecox Süßwasser 78 30.08.2008 21:46
Sinn oder Unsinn von Filtern von tinah Petute Tierwelt & Technik 0 23.03.2008 17:06
wiederbelebung eines aquarium babra Süßwasser 2 09.03.2008 12:01
Einrichtung eines Babyterrariums Petute Technik & Einrichtung 2 07.05.2007 06:23
Tod eines Freundes Roman König Süßwasser 16 20.08.2005 19:58


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
vBulletin Style by: vbdesigns.de